Hintergründe

Was ist Coaching?

Coaching ist ein konstruktiver, lösungsorientierter Prozess. Anlässe für Coaching sind häufig Veränderungswünsche, Entscheidungsprozesse oder Krisen. Diese können sowohl beruflicher als auch privater Natur sein. Dabei ist der Klient (Coachingnehmer, Coachee) Experte für seine Ziele und ganz individuellen Lösungen. Die Zielerreichung wird durch erarbeitete Kriterien überprüfbar. Der Coach ist der Experte für den Weg zum Finden der Lösung. Er unterstützt den Coachee für ihn geeignete Lösungen zu (er-)finden. Er gibt selbst keine vor. Dabei nutzt er die persönlichen Ressourcen des Klienten. Dazu werden die Stärken, Fähigkeiten, Muster und Erfahrungen des Klienten in den Blick genommen aber auch seine Stellung, Möglichkeiten und Grenzen im System.

Das systemische Coaching sieht nicht nur das Individuum, sondern immer auch das System (Arbeitsteam, Organisation, Firma, Familie …), in dem es sich bewegt. Eine Handlung wirkt sich immer auch auf das sie umgebende System aus und umgekehrt.

Im Sinne von Hilfe zur Selbsthilfe ist Coaching in der Regel eine kurzzeitige Intervention und kann nach wenigen Sitzungen schon zum Erfolg führen. Die Dauer richtet sich nach Komplexität des Anliegens und Bedürfnis des Klienten. Zur Stabilisierung von Erfolgen kann Coaching auch periodisch genutzt werden.

Der Nutzen für den Klienten liegt in neuen Perspektiven und Methoden, Reflexion und Feedback, einem verbreiterten Handlungsspektrum, Zielklarheit und individuellen und damit nachhaltigen Lösungen.